Was kostet eine professionelle Zahnreinigung

ZahnreinigungEine professionelle Zahnreinigung ist wichtig, um die Zähne auf Dauer gesund zu halten. Bei einer professionellen Zahnreinigung werden die Zähne von Ablagerungen und Zahnstein befreit und anschließend versiegelt. Die Kosten dafür müssen die Patienten je nach Krankenversicherung selbst zahlen. Je nachdem kann die Zahnreinigung eine kostspielige Behandlung werden. Einige Krankenkassen übernehmen jedoch einen Teil der Kosten, sodass der Versicherte nur einen Anteil der professionellen Zahnreinigung selber tragen muss. Eine Zahnzusatzversicherung deckt ebenfalls je nach Angebot nur einen Teil der Kosten ab, nur wenige Versicherungen übernehmen für ihre Kunden die kompletten kosten der Zahnreinigung. Dasselbe gilt auch für die Kostenübernahme von Zahnersatz. Die professionelle Reinigung durch den Zahnarzt sollte einmal in sechs Monaten vorgenommen werden.

 

Was wird bei einer professionellen Zahnreinigung gemacht?

 

Bei einer professionellen Zahnreinigung (PZR) werden die Zähne von Ablagerungen wie Plaque und Zahnstein entfernt. Dabei werden die Zahnoberflächen wie auch die Zahnzwischenräume gründlich vom Zahnarzt gereinigt. Die professionelle Reinigung verhindert die Bildung von Karies. Nach der gründlichen Säuberungsaktion durch den Zahnarzt sollten die Zähne mit einer Politur, sowie mit Fluorid versiegelt werden. Die Reinigung der Zähne durch den Zahnarzt verhindert auch die Bildung von Parodontitis. Diese Versiegelung verhindert die Neubildung von Plaque, Zahnstein und Karies. Im Preis der PZR sollte die Politur, wie auch die anschließende Versiegelung der Zähne mit enthalten sein. Dies ist wichtig um die Zähne vor äußeren Einflüssen wie Bakterien und Karies zu schützen.

 

Was kostet eine PZR beim Zahnarzt?

 

Kosten einer ZahnreinigungDie Kosten für eine professionelle Zahnreinigung können je nach Zahnarzt stark variieren, je nachdem mit welchem Abrechnungssatz die Zahnarztpraxis die Behandlung abrechnet. Die Gebührenordnung für Zahnärzte ermöglicht diesen bei der Abrechnung der Behandlung einen gewissen Spielraum. Der Arzt kann somit im eigenen Ermessen entscheiden, wie viel er für diese Leistung abrechnet. Für den Patienten können dabei kosten zwischen 40 bis hin zu 250 Euro in Rechnung gestellt werden. Die Spanne ist somit relativ groß und hängt somit von verschiedenen Faktoren ab. Es ist daher äußerst ratsam das sich Patienten vorab einen schriftlichen Kostenvoranschlag erstellen lassen und sich genau erkundigen, welche Leistung bei der professionellen Zahnreinigung, angeboten werden. Das Leistungsspektrum kann nämlich ebenfalls deutlich variieren je nach Praxis. Des Weiteren kann der Patient bei seiner Krankenkasse oder Zahnzusatzversicherung nach einer Kostenübernahme fragen, einige Krankenkassen übernehmen zu mindest einen Teil der Kosten oder bieten Bonusprogramme wo solche Behandlungen belohnt werden.

 

Welche Leistungen sind in den Kosten einer PZR enthalten?

 

In den Kosten von 40 bis 250 Euro, die je nach Krankenkasse vom Patienten selber zu tragen sind, ist das entfernen der Beläge, wie Plaque und Zahnstein enthalten. Die Zahnoberflächen wie auch die schwer zu reinigen Zahnzwischenräume werden vom Zahnarzt gründlich gesäubert. Im Anschluss sollten die gereinigten Zähne mit einem Gel aus Fluorid versiegelt werden, um die Neubildung von Plaque und Zahnstein zu verhindern. Erkundige Dich am besten vorher, ob diese Leistungen in den Kosten der Zahnreinigung enthalten sind. Je nach Zahnarzt gehört das Versiegeln der Zähne nicht mehr mit zur professionellen Zahnreinigung und müsste dann vom Patienten extra bezahlt werden.

 

Übernimmt die Zahnzusatzversicherung die Kosten der Reinigung?

 

ZähneDie Versicherung übernimmt nicht zwingend die Kosten der Reinigung je nach Anbieter und Tarif fallen die Ergebnisse äußerst unterschiedlich aus. Es gibt Zahnzusatzversicherungen die ein bis zwei Zahnreinigungen im Jahr komplett übernehmen und dem Patienten bezahlen. Andere Zahnzusatzversicherungen übernehmen nur einen Anteil zwischen 50 bis 150 Euro für die professionelle Zahnreinigung. Ob und wie viel die Versicherung für diese Behandlung übernimmt, können die Versicherten aus dem Leistungsspektrum der einzelnen Versicherung entnehmen.

 

Kann der Patient den Zahnarzt selber wählen?

 

In der Regel kann der Patient natürlich seinen behandelnden Arzt selber auswählen vor allem dann, wenn er die Kosten selber trägt und nicht von den Kassen bezahlt bekommt. Wenn die Kassen die Behandlung der Zahnreinigung bezahlen, können sie einen Arzt vorgeben, dies gilt auch dann, wenn Du eine Zahnzusatzversicherung hast. Jedoch ist das nicht bei allen Krankenkassen so, ob Du den Arzt selber auswählen kannst oder an einen Arzt wegen der Kostenübernahme gebunden bist, kannst Du bei Deiner Krankenversicherung erfragen. Die meisten Krankenkassen sehen davon ab, ihren Patienten einen bestimmten Arzt vorzuschreiben.

 

Fazit

 

ZahnarztWenn Du Dich entschließt, eine Reinigung der Zahnoberflächen und Zahnzwischenräume vornehmen zu lassen ist es ratsam, einen Kostenvoranschlag sich von den Zahnärzten aufstellen zu lassen. Mit diesem Kostenvoranschlag kannst Du bei Deiner Versicherung nach fragen, ob sie die Kosten komplett übernehmen oder einen Teil davon bezahlen. Da die Kosten für eine PZR variieren können, je nach Abrechnung betragen die Kosten für die Reinigung zwischen 40 bis 250 Euro je Behandlung. Die Kosten sind so unterschiedlich, weil die Zahnärzte einen gewissen Spielraum bei der Abrechnung dieser Behandlung haben. Es lohnt sich also vorab die Kosten dieser Behandlung, zu ermitteln und gegebenenfalls einen anderen Zahnarzt aufzusuchen. Ob sich eine Zahnzusatzversicherung lohnt, muss jeder für sich selbst abwägen. Zweimal im Jahr sollten die Zähne durch eine PZR gereinigt werden, im Falle des Höchstsatzes wären das 500 Euro im Jahr, die Du als Patient selber tragen müsstest. Diese Kosten solltest Du den Kosten die eine Zusatzversicherung im Jahr kosten würde abwägen. Oftmals lohnen sich diese Zusatzversicherungen nicht. Eine umfangreiche Auskunft über die Leistung der Krankenkasse wie auch den Anteil der Kostenübernahme erhältst Du direkt von der Deiner Krankenkasse.

Die Kommentare wurden geschlossen