Was kostet eine Scheidung

Was kostet eine ScheidungEine Scheidung ist für keinen der Beteiligten ein schönes Thema und kein Grund zur Freude, jedoch steht bei einer Scheidung natürlich die Frage im Raum: Was kostet eine Scheidung eigentlich? In dem folgenden Beitrag werden wir versuchen Euch die Frage nach den Kosten einer Scheidung so gut wie möglich zu beantworten.

Einen pauschalen Preis für eine Scheidung festzulegen ist in der Regel sehr schwierig. Eine Scheidung kostet in der Regel immer eine Menge Geld, auch wenn ein Ehevertrag existiert und sich beide Partner ohne viel Stress trennen und im Vorweg alles geregelt haben.

Bei einer Scheidung fallen grundsätzlich immer Gerichtskosten und Anwaltskosten an. Eine Scheidung kann nur vom Familiengericht rechtswirksam beschlossen werden und somit haben wir den ersten Kostenfaktor einer Scheidung und das sind die Gerichtskosten.

Des Weiteren muss bei einer Scheidung mindestens ein Rechtsanwalt vor Gericht tätig werden. Da kein Anwalt (meistens) unentgeltlich arbeitet haben wir hier auch schon den nächsten Kostenfaktor einer Scheidung und das wären die Rechtsanwaltskosten.

Wenn zwischen beiden Partnern dann auch noch Uneinigkeit bezüglich Unterhalt, Zugewinnausgleich, gemeinsame Immobilien, Hausrat und Kindschaftssachen herrscht, können die Kosten einer Scheidung nach oben hin eigentlich offen steigen.

 

Wissenswertes rund um die Kosten einer Scheidung

 

Mindestkosten einer Scheidung

Was Ihr wissen solltet ist, dass die Mindestkosten für eine Scheidung gesetzlich festgelegt sind. Das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) und das Gesetz über Gerichtskosten in Familiensachen FamGKG regeln die Mindestkosten, die bei Eurer Scheidung anfallen werden. Gebührenvereinbarungen unterhalb der, in diesen Gesetzen festgelegten, Mindestgebühren sind verboten.

 

Streitwert und Versorgungsausgleich

GerichtDie Kosten einer Scheidung richten sich nach dem Streitwert (Verfahrenswert), welcher die Bemessungsgrundlage der Scheidungskosten ist. Je höher also der Streitwert ist, desto teurer wir am Ende dann auch die Scheidung werden. Nach der Höhe des Streitwertes richten sich am Ende auch die Gebühren für den Anwalt und die Kosten für das Gericht. Der Streitwert ist abhängig vom gemeinsamen monatlichen Nettoeinkommen der beiden Eheleute. Der Streitwert berechnet sich also aus dem Nettoeinkommen der Eheleute, davon wird von den Gerichten dann noch eine Pauschale von 250 Euro pro Kind abgezogen.

Unter dem Versorgungsausgleich werden die Anzahl aller Altersversorgungen der Eheleute verstanden. Der Versorgungsausgleich wird auf den Streitwert aufgeschlagen. Man kann sagen, dass als Versorgungsausgleich immer 10 % des berechneten Richtwertes pro vorhandene Versorgung zusätzlich angerechnet werden.

 

Beispielrechnung zum Streitwert und Versorgungsausgleich

Der Ehemann verdient monatlich 2.500 Euro netto und die Ehefrau verdient monatlich 1.500 Euro netto. Der Gesamtbetrag beider Eheleute beläuft sich also auf 4.000 Euro netto im Monat. Dieser Gesamtbetrag wird für den Streitwert verdreifacht. Der Streitwert für dieses Beispiel liegt also bei 12.000 Euro.

Für den Versorgungsausgleich kommen immer 10 % des Streitwertes für jede Altersversorgung hinzu. Sagen wir jeder der beiden Eheleute hat neben der gesetzlichen Rentenversicherung noch jeweils einen Riester Vertrag abgeschlossen. Wir kommen also auf insgesamt 4 Altersvorsorgen und müssen also 40 % des Streitwertes von 12.000 Euro auf den Streitwert hinzurechnen. Es kommen in diesem Beispiel also nochmal 4.800 Euro zu den 12.000 Euro dazu. Der Gesamtwert (Verfahrenswert) für dieses Beispiel liegt somit bei 16.800 Euro.

 

Was kostet eine Scheidung denn nun eigentlich?

 

Scheidungskosten berechnenWenn Ihr den Verfahrenswert ermittelt oder eingeschätzt habt, könnt Ihr Eure Scheidungskosten berechnen. Denn wie wir weiter oben gelernt haben, richten sich die Kosten für das Gericht und den Anwalt nach dem Streitwert bzw. nach dem Verfahrenswert (wenn Versorgungsausgleiche angerechnet wurden)

 

Rechnung Scheidungskosten ohne Versorgungsausgleich

 

Monatliches Einkommen Ehemann: 2.500 Euro
Monatliches Einkommen Ehefrau: 1.500 Euro
Anzahl an Versorgungen: keine Versorgungen

Der Streitwert beläuft sich auf 12.000 Euro (2.500 + 1.500 = 4.000 x 3 = 12.000)

Anwaltskosten:

Verfahrensgebühr: 785,20 EUR
Termingebühr: 724,80 EUR
Auslagenpauschale: 20,00 EUR
Zwischensumme: 1.530,00 EUR
19% MWSt: 290,70 EUR

Die Gebühren für den Anwalt belaufen sich auf: 1.820,70 Euro

Gerichtskosten:

Die Gerichtskosten belaufen sich auf: 534,00 Euro

Scheidungskosten gesamt:

Diese Scheidung kostet: 2354,70 Euro

 

Rechnung Scheidungskosten mit Versorgungsausgleich

 

Monatliches Einkommen Ehemann: 2.500 Euro
Monatliches Einkommen Ehefrau: 1.500 Euro
Anzahl an Versorgungen: 4 Altersversorgungen

Der Verfahrenswert beläuft sich auf 16.800 Euro (2.500 + 1.500 = 4.000 x 3 = 12.000 + 4.800 = 16.800 Euro)

Anwaltskosten:

Verfahrensgebühr: 904,80 EUR
Termingebühr: 835,20 EUR
Auslagenpauschale: 20,00 EUR
Zwischensumme: 1.760,00 EUR
19% MWSt: 334,40 EUR

Die Gebühren für den Anwalt belaufen sich auf: 2.094,40 Euro

Gerichtskosten:

Die Gerichtskosten belaufen sich auf: 638,00 Euro

Scheidungskosten gesamt:

Diese Scheidung kostet: 2.732,40 Euro

 

Scheidungskosten anhand dieser Tabelle ablesen

 

Wert bis Anwaltskosten Gerichtskosten Gesamtkosten
3.000,00 € 621,78 € 216,00 € 837,78 €
4.000,00 € 773,50 € 254,00 € 1.027,50 €
5.000,00 € 925,23 € 292,00 € 1.217,23 €
6.000,00 € 1.076,95 € 330,00 € 1.406,95 €
7.000,00 € 1.228,68 € 368,00 € 1.596,68 €
8.000,00 € 1.380,40 € 406,00 € 1.786,40 €
9.000,00 € 1.532,13 € 444,00 € 1.976,13 €
10.000,00 € 1.683,85 € 482,00 € 2.165,85 €
13.000,00 € 1.820,70 € 534,00 € 2.354,70 €
16.000,00 € 1.957,55 € 586,00 € 2.543,55 €
19.000,00 € 2.094,40 € 638,00 € 2.732,40 €
22.000,00 € 2.231,25 € 690,00 € 2.921,25 €
25.000,00 € 2.368,10 € 742,00 € 3.110,10 €
30.000,00 € 2.591,23 € 812,00 € 3.403,23 €
35.000,00 € 2.814,35 € 882,00 € 3.696,35 €
40.000,00 € 3.037,48 € 952,00 € 3.989,48 €
45.000,00 € 3.260,60 € 1.022,00 € 4.282,60 €
50.000,00 € 3.483,73 € 1.092,00 € 4.575,73 €

Der in der Tabelle aufgeführte Wert von 50.000 Euro soll nicht den Höchstwert darstellen. Die Tabelle könnte auch noch weiter nach unten ausgeführt werden, jedoch gehen wir hier von einer „mittelständischen Scheidung“ aus und daher sollten diese Werte ausreichen um die Kosten der Scheidung zu berechnen.

Die Tabelle zeigt die Anwaltskosten für einen Anwalt. Ist ein zweiter Anwalt beteiligt, so verdoppeln sich die Anwaltskosten der Scheidung.

Die Kommentare wurden geschlossen