Was kostet ein Motorradführerschein

Was kostet ein MotorradführerscheinDer Motorradführerschein ist für dich ein Ziel und Du möchtest wissen was kostet ein Motorradführerschein? Nach den gesetzlichen Änderungen im Jahr 2013 hat sich einiges geändert und hier geht es um die unterschiedlichen Klassen des Motorradführerschein. Durch diese Änderungen hat sich auch einiges bei den Kosten geändert. Hier findest Du die aktuellen Preisbeispiele für das Jahr 2016 und diese Kosten können je nach Bundesland und nach deinem Wohnort variieren.

Wichtig ist zunächst einmal für dich zu klären, welche Klasse für dich individuell in Frage kommt. Hast Du etwa schon einen Führerschein einer anderen Klasse, dann kann diese Berechnung für dich günstiger ausfallen. Das sind Faktoren die Du bei deinen Überlegungen berücksichtigen musst.

 

Hier eine Übersicht über etwaige Kosten des Motorradführerschein:

 

Die Bestandteile der entsprechenden Kosten sind in etwa gleich, ausgenommen sind nur die Kosten für die Fahrerlaubnis mit dem Mofa. Hier erst einmal die Aufstellung ohne Berücksichtigung einer bereits erworbenen Fahrerlaubnis und dem Besitz einer Fahrerlaubnis in einer anderen Klasse. Auch hier gilt wieder der Hinweis, dass diese Kosten regional stark variieren.

 

Ein Grundbestandteil ist die entsprechende Anmeldegebühr in der Fahrschule.

Diese Anmeldegebühr wird bei der Anmeldung in der Fahrschule fällig. Hier haben die Fahrschulen eine gewisse Gestaltungsfreiheit. In dieser Anmeldegebühr sind die Theoriestunden des Unterricht der Fahrschule bereits enthalten.

 

Die entsprechenden Übungsfahrten

Motorrad fahrenZu diesen Fahrten zählen ganz einfache und normale Fahrten auf der Straße, bei denen Du auf dem Motorrad sitzt und der Fahrlehrer im Auto, oder auch mit einem Motorrad hinter dir her fährt. Bei der Anzahl dieser Übungsfahrten ist ein gewisses Können deinerseits davon abhängig, wie viele dieser Übungsfahrten Du absolvieren musst. Hier gibt es eine theoretische Annahme für die Anzahl als Faustformel. Man nimmt das eigene Lebensalter und multipliziert mit dem Faktor 1,3. So kommst Du zu einer ungefähren Anzahl dieser Übungsfahrten. So ergibt sich für dich die Überlegung, den Motorradführerschein möglichst früh anzugehen, damit Du am Ende weniger Übungsstunden bezahlen musst. Diese praktischen Übungsstunden machen den größten Teil der Kosten für den Motorradführerschein aus.

 

Die Bedeutung von Sonderfahrten

Schon die Bezeichnung zeigt dir die Besonderheit der Sonderfahrten. Sonderfahrten finden unter speziellen Bedingungen statt. Etwa die Fahrt in der Nacht, den Abendstunden oder etwa Fahrten auf der Autobahn gehören zu den Sonderfahrten. Hier zeigt sich bei den Gebühren ein höheres Niveau, als etwa bei normalen Fahrstunden. Du musst bei allen Führerscheinklassen des Motorradführerschein 12 Stunden Sonderfahrten einplanen. Diese Anzahl von Sonderfahrten müssen von dir absolviert werden.

 

Lernmaterial oder Übungsmaterialien

Wenn Du die theoretischen Regeln für die theoretische Prüfung lernen musst, dann brauchst Du auch Lernmaterial. Die meisten Fahrschulen haben die Fragebögen heute in digitalisierter Form, also auf dem PC oder Du bekommst dieses Material auf einem USB Stick. Diese Informationen kannst Du heute auf den unterschiedlichsten Endgeräten nutzen und bearbeiten. Es gibt auch Fahrschulen die entsprechende Apps oder Online-Plattformen bieten. Hier bereitest Du dich auf deine Theorieprüfung vor und in diesem System ist auch eine digitalisierte Leistungsübersicht vorhanden. Damit kannst Du selbst abschätzen wie hoch dein Leistungsstand ist.

 

Der notwendige Sehtest

SehtestWenn Du Motorrad fahren willst, dann musst Du auch einwandfrei sehen können. Zur Feststellung dieser Tauglichkeit benötigst Du einen entsprechenden Sehtest. Wenn Du innerhalb des vergangenen vorherigen Jahres bereits einen Sehtest gemacht hast, dann gilt dieser. Hier muss der Nachweis aber gegenüber der Führerscheinstelle der zuständigen Verwaltung geführt werden und das kann variieren. Diese Tests gibt es meist als Kombi-Angebot zusammen mit dem Erste-Hilfe Kurs

 

Der Erste-Hilfe-Kurs oder Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort (LSMU)

Dieser Kurs muss einmal im Leben gemacht werden und dieser Erste Hilfe Kurs ist ein Leben lang gültig. Für deinen Motorradführerschein benötigst Du nur den Kurs „Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort“. Sofern Du bereits eine Bescheinigung erworben hast, solltest Du diese gut aufbewahren um sie bei der Führerscheinstelle vorzulegen.

 

Die Vorstellung zur theoretischen Prüfung und die entsprechenden Gebühren

Die Vorstellung zur theoretischen Prüfung ist eine einzelne Station auf dem Weg zum Motorradführerschein. Diese Gebühr wird von der Fahrschule verlangt und einen Teil dieser Gebühren erhält je nach Bundesland der Zuständige TÜV oder die Organisation, die diese Prüfung durchführen darf. Hier können die Kosten auch individuell variieren.

 

Die Gebühr bei der Vorstellung zur praktischen Prüfung

Motorrad PrüfungAuch bei der praktischen Fahrprüfung wird eine eigene Gebühr für dich fällig. In dieser Gebühr sind Aufwendungen für den Fahrlehrer und TÜV Gebühren enthalten. Bei dieser Prüfung ist auch der Fahrlehrer mit bei deiner Prüfung dabei und begleitet dich. In dieser Prüfungsgebühr sind auch Verwaltungskosten und bestimmte Anteile an Aufwandsentschädigungskosten der Fahrschule enthalten.

 

Die Gebühren für den Führerschein und die entsprechende Ausstellung

Dieser Gebühren sind bereits bei der Antragstellung in der Führerscheinstelle fällig. Hier verlangen die unterschiedlichen Städte, Landkreis und zuständigen Behörden unterschiedliche Gebührensätze, da die zuständigen Behörden hier bei diesen Kosten eine Gestaltungs- und Entscheidungsfreiheit genießen.

 

Der TÜV und seine Gebühren für die theoretische Prüfung

Auch der beteiligte TÜV verlangt bestimmte Anteile an Gebühren. Auch bei der theoretischen Prüfung sind diese Gebühren fällig und hier im speziellen sind es die Kosten für den Prüfungsleiter. Diese Gebühren werden über die Fahrschule abgerechnet und Du bekommst eine gesonderte Quittung und die Bestätigung für deine erfolgreich absolvierte theoretische Prüfung.

 

Die TÜV-Gebühr für die praktische Prüfung

Hier ist jetzt das Stadium der Motorradführerschein-Prüfung am Ende. Die praktische Prüfung stellt den letzten Teil deiner Prüfung dar. Auch hier entstehen wiederum Kosten, die sich Fahrschule, Fahrlehrer und der TÜV teilen. Auch hier musst Du diese Gebühr entrichten und auch hier rechnet wieder die Fahrschule vorher mit dir ab. Diese Kosten richten sich nach der Klasse und dem regionalen Schlüssel. Diese Kosten variieren. Als ungefähre Preisvorstellung kannst insgesamt mit Kosten von etwa 2.000,– – 3.000,– Euro veranschlagen, wenn Du bis jetzt keinen Führerschein besitzt. Dies ist aber nur ein Hinweis und eine Orientierung.

Die Kommentare wurden geschlossen